"Eine Familie kämpft" - Tele 1 zeigt den eindrücklichen Dok-Film

Die Familie Poincilit erhielt vor 10 Jahren eine unfassbare Diagnose

Niemann Pick C - eine seltene und tödliche Krankheit. Die Familie Poincilit erhielt vor rund 10 Jahren die Diagnose, dass alle drei Kinder an NPC leiden. Aus dem Kampf gegen die Krankheit entstand der Dokumentarfilm "Eine Familie kämpft". Tele 1 zeigt den Film am Samstag, 25. Mai 2019, um 20.20 Uhr.

Christoph und Hanny Poincilit haben vor rund 10 Jahren eine unfassbare Diagnose erhalten. Alle drei erwachsenen Kinder Mathias, Alix und Zita tragen die seltene und tödliche Krankheit Niemann Pick C (NPC) in sich. Diese Krankheit beginnt oft mit Konzentrationsschwierigkeiten, darauf folgen Schwierigkeiten beim Koordinieren von Bewegungen, Hörverlust, Sprachstörungen, geistige Verwirrung bis hin zum schwerbehinderten Pflegefall. Wie geht man mit einer solchen Diagnose um? Entweder man resigniert oder man kämpft. Die Familie Poincilit hat sich damals für Letzteres entschieden. Inzwischen ist Mathias an den Folgen der Krankheit gestorben.

Der eindrückliche Dokumentar-Film von Regisseur Michael Werder aus dem Jahr 2014 zeigt den Alltag der Familie Poincilit nach der Diagnose. Ein Alltag, der trotz Höhen und Tiefen von Kampfgeist, Hoffnung und familiärem Zusammenhalt geprägt ist. Das Zentralschweizer Fernsehen Tele 1 zeigt den Film "Eine Familie kämpft" am Samstagabend, 25. Mai 2019, um 20.20 Uhr.

Kommentieren

comments powered by Disqus