Meilenstein für Durchgangsbahnhof Luzern

Eidgenössisches Parlament stimmt Ausbauschritt 2035 zu

Neues Gremium für zügige Planung des Durchgangsbahnhofs

Für den Luzerner Durchgangsbahnhof ist ein weiterer bedeutender Meilenstein erreicht. Nach dem Ständerat hat nun auch der Nationalrat dem Ausbauschritt 2035 zugestimmt. 

Beim Ausbauschritt 2035 sind verschiedene nationale Bauprojekte geplant. Dazu gehört auch der Durchgangsbahnhof Luzern. Dabei ist ein unterirdischer Bahnhof mit vier Gleisen geplant. Daneben gibt es noch andere Projekte, zum Beispiel in den Kantonen Zürich und Bern.

Insgesamt will das Eidgenössische Parlament 13 Milliarden Franken investieren. Das ist mehr, als der Bundesrat vorgeschlagen hat. Die Vorlage ist jedoch noch nicht abgeschlossen. Der Nationalrat hat bei einzelnen Projekten noch Details abgeändert, darum geht das Geschäft nochmals in den Ständerat.

Luzerner Regierung erfreut

Die Schlussabstimmung ist voraussichtlich am 21. Juni 2019. Die Luzerner Regierung zeigt sich in einer Mitteilung erfreut über die grundsätzliche Zustimmung aus dem Parlament. Es werde damit immer wahrscheinlicher, dass der Durchgangsbahnhof ab 2040 in Betrieb sein kann.

Kommentieren

comments powered by Disqus