TOLKIEN: Herr der Ringe Autor J. R. R. Tolkien im Kino

Der Kinotipp des visionären Autors

John Ronald Reuel Tolkien besucht das Elite-College Exeter in Oxford, wo er mit Geoffrey, Robert, Christopher und Sam nicht nur eine tiefe Freundschaft aufbaut, sondern auch Mut und Inspiration findet. Die Freunde motivieren sich gegenseitig, ihren Talenten nachzugehen. Auch Kunst und Poesie sind regelmäßig Thema in der Gruppe. Diese Ereignisse und Menschen, die er auf seinem Weg trifft, inspirieren Tolkien später zu seinen Romanen aus Mittelerde.

Tolkien erzählt von den prägenden Jugendjahren des visionären Autors, in denen er Freundschaft, Mut und Inspiration inmitten einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten an seiner Schule findet. Zusammen erleben sie Liebe und Verlust, von Tolkiens turbulenter Umwerbung seiner grossen Liebe und Muse Edith Bratt, bis hin zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs, der die „Gefährten“ auseinander zu reissen droht. All diese Erfahrungen inspirieren Tolkien zu seinen weltbekannten Mittelerde-Romanen.

„TOLKIEN“ startet am Donnerstag in den Zentralschweizer Kinos. Filmfachmann Philipp Portmann berichtet darüber am Mittwoch um 08.40 Uhr und am Donnerstag um 15.15 Uhr bei Radio Pilatus und am Mittwochabend um 18.30 Uhr auf Tele 1.

Tolkien - Der Schöpfer von Der Herr der Ringe

John Ronald Reuel Tolkien war ein britischer Schriftsteller und Philologe. Sein Roman Der Herr der Ringe ist eines der erfolgreichsten Bücher des 20. Jahrhunderts und gilt als grundlegendes Werk für die moderne Fantasy-Literatur. Tolkien, später Professor für englische Sprache an der Universität Oxford, hatte seit seiner Jugend an einer eigenen Mythologie gearbeitet, die auf eigens konstruierten Sprachen basierte und erst postum unter dem Titel "Das Silmarillion" erschien. Sowohl "Der Herr der Ringe" als auch das erfolgreiche Kinderbuch "Der Hobbit" spielen in dieser von Tolkien erfundenen Welt.

Die Verfilmung des Fantasy-Epos

Von 1999 bis 2003 wurde der Roman Der Herr der Ringe verfilmt. Regie führte der Neuseeländer Peter Jackson. Die Filme lockten rund 11,8 Millionen Besucher in die deutschen Kinos. Weltweit spielte der Film 870,7 Millionen US-Dollar an den Kinokassen ein. Die Herr der Ringe Trilogie zählt zu den erfolgreichsten Verfilmungen aller Zeiten und wurde mit 17 Oscars ausgezeichnet.

Tolkien (Nicholas Hoult)

Audiofiles

  1. Kinotipp: Tolkien. Audio: Damian Betschart / Philipp Portmann

Kommentieren

comments powered by Disqus