Selbsttest: Im Auto an der prallen Sonne

Schon nach 20 Minuten wurde es im Auto über 60 Grad heiss

Hitze ist gefährlich – manchmal sogar lebensgefährlich. Zum Beispiel im Auto an der prallen Sonne kann es bereits nach wenigen Minuten extrem heiss und für Mensch und Tier kritisch werden, warnt der TCS. Doch wie lange hält es ein Mensch aus und ab wann wird es gefährlich? Unsere Reporterin, Sophie Müller, hat den Selbsttest gemacht. 

Begleitet hat diesen Selbsttest der Assistenzarzt, Konstantin Lieb, vom Spital Schwyz. In regelmässigen Abständen hat er den Blutdruck gemessen und die Temperatur genommen. Bereits nach 20 Minuten war es im Auto über 60 Grad heiss. Das Thermometer und die GoPro-Kamera haben den Geist aufgegeben. Wie der obige Video-Beitrag zeigt, stieg unsere Reporterin nach einer Stunde und 45 Minuten, mit erhöhter Temperatur und komplett durchgeschwitzt, aus dem Auto an der prallen Sonne aus. 

TCS warnt vor Verbrennungen und Hitzeschlag

Hitze im Auto kann tödlich sein, und sie kann schnell zu Verbrennungen und Hitzschlag führen. Die meisten Menschen unterschätzten, dass es schon nach wenigen Minuten bei sengender Sonne im Auto extrem heiss und für Mensch und Tier kritisch werden könne, warnt der Touring Club Schweiz (TCS).

Tests des TCS haben gezeigt, dass neben dem Parken im Schatten auch die Lackierung einen grossen Einfluss hat. Denn in dunklen Autos wird es wesentlich schneller heiss, als in hellen. Leicht geöffnete Fensterscheiben verfehlen hingegen die erhoffte kühlende Wirkung. Im TCS-Test konnte innerhalb von 30 Minuten lediglich ein Unterschied von zwei Grad bei der Innentemperatur gemessen werden.

Audiofiles

  1. Selbsttest: Im verschlossenen Auto an der prallen Hitze. Audio: Sophie Müller & Damian Betschart

Kommentieren

comments powered by Disqus