Nach dem Hitzerekord gab es eine Tropennacht

Temperaturen sanken in der Nacht nicht unter 25 Grad

Am Wochenende wurde der Hitzerekord für den Monat Juni gebrochen (Symbolbild)

Die aktuelle Hitzewelle in der Schweiz hat gestern ihren Höhepunkt erreicht. In Sitten wurden 37 Grad gemessen, das ist leicht mehr als am Freitag und entspricht einem neuen Juni-Rekord. Damit stieg die Temperatur zum ersten Mal seit 2015 wieder auf 37 Grad. Warm blieb es auch in der Nacht. Gemäss Meteonews waren die Temperaturen in Luzern nach einer tropischen Nacht schon aussergewöhnlich warm mit bis zu 26 Grad am frühen Morgen.

Nun folgen Gewitter

Nach dieser wahrhaft tropisch anmutenden Nacht wird es heute Montag wieder sehr warm bis heiss mit Maximal um 30
Grad, durch die steigende Luftfeuchtigkeit wird es zudem schwül. Schon am Vormittag ist das Risiko für erste lokale
Platzregen und Gewitter erhöht, mit jeder Stunde steigt die Gewitterbereitschaft weiter an. Es besteht das Potential für teils
heftige Gewitter mit Sturmböen und eingelagerten Hagelzügen.

Kommentieren

comments powered by Disqus