Dachstockbrand an der Berglistrasse in Luzern

Die Feuerwehr war mit einem Grossaufgebot vor Ort

In der Berglistrasse in der Stadt Luzern ist am Montag, 01. Juli, ein Feuer in einem Dachstock ausgebrochen, der saniert wurde. Laut Mitteilung der Feuerwehr der Stadt Luzern mussten dreizehn Personen evakuiert werden. Sechs Personen mussten medizinisch behandelt und zwei Feuerwehrleute ins Spital gebracht werden. Die Feuerwehr war mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Während einer Flachdachsanierung an einem privaten Wohnhaus in der Stadt Luzern ist am Montagvormittag ein Feuer ausgebrochen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten dreizehn Personen aus dem betroffenen Haus und zwei Nachbargebäuden evakuiert werden. Laut Mitteilung der Feuerwehr der Stadt Luzern behandelte der Rettungsdienst sechs Personen und zwei Feuerwehrleute wurden ins Spital gebracht. 

Die Löscharbeiten sind im Gang

Der Brandalarm an der Berglistrasse in Luzern sei kurz nach 11 Uhr ausgelöst worden, so die Feuerwehr. Der Brand sei mittlerweile unter Kontrolle. Die Löscharbeiten seien nicht ganz einfach, weil das Haus von der Strasse abgelegen ist und auch wegen der Konstruktion des Hauses mit dem Blechdach. 

Insgesamt standen rund 130 Personen im Einsatz. Laut Mitteilung der Feuerwehr der Stadt Luzern ist die Brandursache noch unklar. 

Quelle: sda

Am Montagvormittag rückte die Feuerwehr in der Stadt Luzern wegen eines Dachstockbrandes aus. Sechs Personen wurden vom Rettungsdienst medizinisch behandelt, zwei Feuerwehrleute mussten ins Spital überführt werden. Aufgrund des starken Rauches wurden 13 Personen evakuiert. Die Feuerwehr ist mit einem Grossaufgebot vor Ort. 13 Personen wurden evakuiert, verletzt hat sich niemand. An der Berglistrasse in der Stadt Luzern ist ein Dachstock in Brand geraten. Über der Stadt Luzern steigen Rauchwolken auf. Über der Stadt Luzern steigt Rauch auf. Die Rauchwolke sieht man auch vom Stadtzenturm aus.

Kommentieren

comments powered by Disqus