Aus Posttunnel mach Veloparkplatz

Beim Bahnhof Luzern sind 420 Veloparkplätze entstanden

Im Bahnhof Luzern gibt es neue Abstellplätze für Zweiräder. Die Stadt und die SBB haben am Montagmorgen 420 Veloparkplätze im ehemaligen Posttunnel in Betrieb genommen.

Der Tunnel führt parallel zur Unterführung unter den Geleisen hindurch. Velofahrer, die ihr Velo im Posttunnel stehen lassen, können so direkt via Unterführung auf die Perrons gelangen.

Die Stadt Luzern will mit dem neuen Angebot die Situation entlang der Zentralstrasse entschärfen. Sie plant, weitere 400 unterirdische Veloparkplätze zu erstellen. Gegen den Planungskredit für diese sogenannte Bike-and-Rail-Anlage ist das Referendum ergriffen worden. Die Stimmberechtigten entscheiden am 20. Oktober 2019.

Veloparkplätze gratis

Zur Bike-and-Rail-Anlage gehört auch eine neue Zufahrtsrampe. Bis diese realisiert ist, müssen die Velofahrer ihr Rad über eine Schieberinne eine Wendeltreppe hinunter in die Unterführung und dort in den ehemaligen Posttunnel schieben. Die Wendeltreppe wird auch von Fussgängern benutzt.

Neu sind die Veloparkplätze auf der anderen Seite des Bahnhofs bei der Universität gratis. Die Stadt will prüfen, ob damit eine bessere Auslastung erreicht werden kann.

(Quelle: sda)

Stadtrat Adrian Borgula (vorne) und Rolf Baumeler von den SBB zeigen, wie die Veloständer funktionieren. Stadtrat Adrian Borgula (vorne) und Rolf Baumeler von den SBB zeigen, wie die Veloständer funktionieren.

Kommentieren

comments powered by Disqus