Taxifahrer fährt in Zug absichtlich Treppe runter

Er wollte seine Kundin möglichst nahe an den Zielort bringen

Zug: Taxifahrer fuhr absichtlich eine Treppe runter Zug: Taxifahrer fuhr absichtlich eine Treppe runter

Ein ortskundiger Taxifahrer ist beim goldenen Kiosk in Zug die Treppe hinuntergefahren und in der dortigen Gartenwirtschaft zum Stillstand gekommen. Verletzt wurde laut den Zuger Strafverfolgungsbehörden niemand.

Am Sonntagnachmittag, dem 21. Juli 2019, ging bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei um kurz vor 15:00 Uhr die Meldung ein, dass ein Taxi bei der Schiffstation Zug Bahnhof die Treppe hinuntergefahren sei. Als die Einsatzkräfte vor Ort ankamen, stand das Fahrzeug zwischen dem goldenen Kiosk und der Gartenwirtschaft. 

Den Weg über die Treppe wählte er mit Absicht

Der 77-jährige Taxifahrer war vom Bahnhof Zug kommend bei der Vorstadt über den dortigen Fuss- und Radweg und anschliessend die Treppe hinuntergefahren. In der Befragung gab er an, diesen Weg bewusst gewählt zu haben, um eine gehbehinderte Kundin möglichst nahe an den Zielort zu bringen.

Eine durchgeführte Atemalkoholprobe verlief negativ. Der 77-Jährige muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

Kommentieren

comments powered by Disqus