Lucerne Festival 2019 feierlich eröffnet

Das Festival steht unter dem Motto "Macht"

Vor dem Eröffnungskonzert gab es im KKL Luzern einen Cocktailempfang. Hubert Achermann, Stiftungsratspräsident Lucerne Festival mit Ehefrau Christine Achermann und Michael Haefliger, Intendant Lucerne Festival, mit Ehefrau Andrea Christina Lötscher. Bundesrat Guy Parmelin mit Frau Caroline. Komiker, Kabarettist und Schauspieler Dieter Hallervorden mit Lebensgefährtin Christiane Zander. Beat Züsli, Luzerner Stadtpräsident, mit Frau Kathrin Krammer. Andrea Gmür Schönenberger, Nationalrätin Luzern, mit Mann Philipp Gmür Paul Winiker, Vorsteher des Justiz- und Sicherheitsdepartementes Kanton Luzern, im Gespräch mit Michael Haefliger (rechts im Bild). Für den Cocktailempfang wurde das KKL ganz nach dem Motto Macht dekoriert. Die Live-Übertragung des Konzerts im Inseli-Park war sehr gut besucht.

Das Lucerne Festival ist am Freitagabend, 16. August, im KKL Luzern feierlich eröffnet worden. Auch die traditionelle Live-Übertragung des Konzertes im Inseli-Park war sehr gut besucht. Dieses Jahr steht das Festival ganz im Zeichen der "Macht". In den vier Wochen des Sommer-Festivals werden über 100 Konzerte veranstaltet.

Das Eröffnungskonzert vom Freitagabend wurde traditionsgemäss vom Lucerne Festival Orchestra gespielt, und zwar unter der Leitung seines Chefdirigenten Riccardo Chailly. Ebenfalls Tradition ist, dass das Konzert live auf eine Grossleinwand in den Inseli-Park übertragen wird, der unweit des KKL liegt.

Festivalthema "Macht"

Festivalthema ist dieses Jahr die "Macht": Die Macht der Musik, Komponisten, die Opfer der politischen Macht wurden (etwa Schostakowitsch) oder Machtspiele in ihren Werken darstellten (etwa Mozart in seinen Opern). Das wohl grösste Streit-Thema der Menschheit überhaupt, sagt Michael Häfliger, Intendant des Lucerne Festivals: 

"Wir erleben heute auf der ganzen Welt neue Diktaturen, die entstehen und Ohnmacht erzeugen. Es gibt auch in der klassischen Musik Komponisten, die unter sehr schweren Bedingungen komponieren mussten (...) Wir erleben aber auch das positive der Macht, wie Musik uns begeistern kann." 

Russische Klänge zum Auftakt

Schwerpunkt der vier Konzerte des Lucerne Festival Orchestra ist dieses Jahr die russische Musik. Im Eröffnungskonzert setzte Chailly ganz auf Sergej Rachmaninow. Dieser passt nicht zuletzt deswegen gut zu Luzern, weil er von 1930 bis 1939 viel Zeit in seiner Villa in Hertenstein LU am Vierwaldstättersee verbracht hat. In jenen Luzerner Jahren komponierte Rachmaninow seine 3. Sinfonie, die auf dem Programm des Eröffnungskonzerts steht. 

Über 100 Konzerte in vier Wochen

Bis am 15. September wird an fast 30 Sinfoniekonzerten und Dutzenden weiteren Veranstaltungen klassische Musik interpretiert. Ausführliche Informationen und das Programm gibt es auf der Webseite des Lucerne Festival

Quelle: sda

Audiofiles

  1. Lucerne Festival 2019 feierlich eröffnet.. Audio: Sophie Müller, Radio Pilatus AG

Kommentieren

comments powered by Disqus