Konten bei Smartphone-Bank in Schweiz geräumt

Bei der Bank Revolut sind dutzende Kunden ausgeraubt worden

Bei der Smartphone-Bank Revolut gibt es offenbar Sicherheitslücken.

Mehrere Kunden der Smartphone-Bank Revolut haben in der Schweiz Geld verloren. Betrüger haben am vergangenen Wochenende die Konten leergeräumt, dies berichtet der Tagesanzeiger. Zunächst war von einem Fall die Rede, nun sind noch mehr ans Licht gekommen.

Als sie ihren Kontostand kontrollierten, dürften dutzende Kunden der Smartphone-Bank Revolut nicht schlecht gestaunt haben. Ihr Konto war leer. Auf einen Schlag wurde es geräumt. Wohin das Geld gegangen ist? Nicht bekannt. Verantwortlich dürfte jedoch eine SMS sein, welche die Kunden beantwortet haben.

Phishing - das war die Waffe der Betrüger. Sie haben den Revolut-Kunden eine SMS mit der Aufforderung gesendet, sie sollen ihr Konto verifizieren. Bei jenen Personen, die geantwortet haben, konnten die Betrüger aufs Konto zugreifen.

UBS-Sicherheitssystem versagt

Besonders hart traf es jene Revolut-Kunden, die ihr Konto mit einer Kreditkarte einer Bank verknüpft hatten. Auch ein Sicherheitssystem der UBS hat in zwei Fällen nicht gegriffen. Wie viele Kunden insgesamt geschädigt wurden, will Revolut nicht preisgeben.

Kommentieren

comments powered by Disqus