Sörenberg feiert Joel Wicki

Der Erstgekrönte vom ESAF 2019 wurde am Dienstag empfangen

Der Sörenberger Schwinger und Erstgekrönte des ESAFs 2019 ist zurück zuhause. Feierlich wurde er am Dienstagabend empfangen.

Am Wochenende noch am ESAF in Zug im Sägemehl im Einsatz, am Montag bereits wieder zuhause am Heuen. Joel Wicki ist zurück in Sörenberg und wurde am Dienstagabend feierlich von der Gemeinde und vielen Fans empfangen. Zurück ist er mit einem Eidgenössischen Kranz auf dem Kopf und Rind "Greth" im Schlepptau. Viele Entlebucherinnen und Entlebucher - aber auch Leute von weiter her - waren angereist, um zusammen mit dem 22-Jährigen auf dem Dorfplatz in Sörenberg zu feiern. Zum Feiern kam Wicki zunächst aber nicht. Geduldig verteilte er Autogramme an seine Fans - Alt und Jung, ja sogar Polizisten und Feuerwehrleute standen Schlange.

" Ich habe noch nie so viele Briefe erhalten - und in keinem war eine Rechnung drin."

Ebenfalls gab es viele Lobworte und Gratulationen, unter anderem von der Gemeindepräsidentin Sabine Wermelinger, Regierungsrat Fabian Peter oder auch vom Präsidenten des Innerschweizer Schwingerverbandes Peter Achermann. Als Joel Wicki dann das Mikrofon ergriff, bedankte er sich zuerst bei Familie, Freunden und allen anderen Weggefährten für die Unterstützung. Danach erzählte er auf sympathische Art und Weise wie er die letzten Tage erlebt hat. Unter anderem, dass er noch nie so viele Briefe erhalten habe. Erfreulicherweise war in keinem eine Rechnung drin.

Das Entlebuch feierte gemütlich den ganzen Abend lang den grossen Erfolg ihres Joel Wicki. Und wer weiss: Vielleicht wird die Party in ein paar Jahren ja noch grösser.

Joel Wicki mit Rind "Greth" beim Empfang in Sörenberg. Der Dorfplatz in Sörenberg bestens besucht.

Audiofiles

  1. So war der Empfang für Joel Wicki. Audio: Boris Macek

Kommentieren

comments powered by Disqus