Täter von Frankfurt kommt in die Psychiatrie

8-jährigen Jungen vor ICE geschubst

Der in Zürich wohnhafte Eritreer schubste einen achtjährigen Jungen vor einen ICE.

Der 40-jährige Eritreer welcher im Juli am Frankfurter Hauptbahnhof einen 8-jährigen Jungen vor einen ICE geschubst. Der Junge starb noch am Unfallort. Nun kommt der Täter in die Psychiatrie.

Laut der Staatsanwaltschaft geht der Gutachter davon aus, dass der Mann vermutlich an einer «paranoiden Schizophrenie» leidet. Darum hat der Haftrichter den Ende Juli erlassenen Haftbefehl in einen Untersuchungsbefehl umgewandelt, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilt.

+++UPDATE FOLGT+++

Kommentieren

comments powered by Disqus