Acht Kilogramm Betäubungsmittel sichergestellt

Kantonspolizei Uri gelingt Schlag gegen Drogenhandel

Die Kantonspolizei Uri hat rund acht Kilogramm Betäubungsmittel sichergestellt.

Die Kantonspolizei Uri hat eine erfolgreiche Aktion gegen den Drogenhandel durchgeführt. Bei einer Razzia wurden rund acht Kilogramm Betäubungsmittel und 80'000 Franken Bargeld sichergestellt.

1 Kilogramm Kokain, 5 Kilogramm Amphetamin, 2 Kilogramm Marihuana und mehrere hundert Stücke 2C-B, Ecstasy und LSD, sowie 80'000 Franken Bargeld - das ist die Ausbeute der Kantonspolizei Uri nach einer gross angelegten Drogenrazzia. Die Aktion beinhaltete mehrere Hausdurchsuchungen in den Kantonen Uri und Luzern, es wurden mehrere Personen festgenommen. Die Ermittlungen dauerten mehrere Monate an. Der Hauptbeschuldigte, ein 41-Jähriger Schweizer, soll Drogenhandel im grossen Stil getätigt haben. Er wurde nach einer sechsmonatigen Untersuchungshaft wieder entlassen und muss sich nun vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

Mehrere Festnahmen in weiteren Kantonen

Insgesamt wurden acht Personen festgenommen, es wurden weitere Hausdurchsuchungen in den Kantonen Nidwalden, St. Gallen und Aargau durchgeführt. Alle Personen müssen sich wegen qualifizierten Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz bei den zuständigen Staatsanwaltschaften verantworten.

Kommentieren

comments powered by Disqus