Schweiz schlägt Gibraltar 4:0

Gute Nachrichten auch aus Georgien

Die Schweiz hat die Pflicht in ihrem vierten Spiel der EM-Qualifikation ohne Mühe erfüllt. In Sion schlug sie den krassen Aussenseiter Gibraltar 4:0.

Die Schweizer liessen sich nicht auf eine Zitterpartie ein, schlugen von Beginn weg ein hohes Tempo an und suchten konsequent den Führungstreffer. Nach einem Lattenschuss von Loris Benito nach einer Viertelstunde sorgten Denis Zakaria, Admir Mehmedi und Ricardo Rodriguez mit ihren Toren zwischen der 37. und 45. Minute noch vor der Pause für die Entscheidung. In der zweiten Hälfte erzielte Mario Gavranovic den Treffer zum 4:0-Schlussresultat.

Hilfe aus Georgien

Es war auch deshalb ein guter Abend für die SFV-Auswahl, weil Konkurrent Dänemark auswärts gegen Georgien nicht über ein 0:0 hinauskam. Die vorentscheidenden Spiele um die direkte Qualifikation für die EM-Endrunde stehen im Oktober an. Dann trifft die Schweiz zunächst auswärts auf Dänemark und danach in Genf auf Irland.

Premiere für Ruben Vargas

Speziell war das Spiel gegen Gibraltar auch für Ex-FCL-Spieler Ruben Vargas. Der 21-jährige Adligenswiler kam zu seinem ersten Einsatz für die Nationalmannschaft. Derzeit spielt Vargas für Augsburg in der Bundesliga.

Kommentieren

comments powered by Disqus