Die wichtigste ÖV-Drehscheibe der Gotthardregion

Symbolischer Baustart des Kantonsbahnhofs Altdorf

Es war ein langer und holpriger Weg. Sieben Jahre und Dreizehn Einsprachen später gab es am Montag, 9.9.19, den symbolischen Baustart des neuen Kantonsbahnhofs Altdorf. 100 Millionen Franken kostet das Gesamtprojekt und soll 2021 zur zentralen Drehscheibe des ÖV's am Gotthard werden.

Für die Urner Regierung ist der Baustart ein historischer Moment. «Wir schaffen hier einen wichtigen Teil der Infrastruktur für die Zukunft», ist sich der Urner Baudirektor Roger Nager sicher. Ende 2021 – in etwas mehr als zwei Jahren – wird der Kantonsbahnhof in Altdorf den Betrieb aufnehmen. Er wird zur zentralen Drehscheibe des öffentlichen Verkehrs am Gotthard.

Ausbau des Bus-Netzes

Der Kantonsbahnhof ist ein Schlüsselprojekt für die koordinierte Siedlungs- und Verkehrsentwicklung im Urner Talboden. Per Ende 2021 erweitert der Kanton Uri das Busnetz. Neu werden die Linien der AUTO AG Uri und die Postautokurse auf den Kantonsbahnhof abgestimmt; dasselbe gilt für die überregionalen Schnellverbindungen «Tellbus» nach Luzern und «Winkelriedbus» nach Stans. «Das ist ein Quantensprung für den öffentlichen Verkehr in Uri und darüber hinaus», sagt der Urner Volkswirtschaftsdirektor Urban Camenzind.

Starke Partner engagieren sich für Uri

Urnerinnen und Urner sowie weitere Passagiere auf der Nord-Süd-Achse profitieren von den besseren und schnelleren Bahn- und Busverbindungen. Das neue Dienstleistungsgebäude bringt wirtschaftliche Impulse. Wichtige Partner sind dabei die SBB, Kanton Uri, die Standortgemeinde Altdorf und die Urner Kantonalbank. Gemeinsam investieren die vier Partner weit über 100 Millionen Franken in die neue ÖV-Drehscheibe.

So soll der neue Kantonsbahnhof Altdorf aussehen. Der Bahnhof soll zur wichtigsten Drehscheibe des öffentlichen Verkehrs in der Gotthardregion werden.

Kommentieren

comments powered by Disqus