Neues Sicherheitszentrum für Nidwalden

Die Planung für das Projekt an der Kreuzstrasse in Stans hat begonnen

Der Kanton Nidwalden will auf dem Areal Kreuzstrasse in Stans ein Sicherheitskompetenzzentrum bauen für bis zu 400 Arbeitsplätze. Am Mittwoch hat die Testplanungsphase begonnen, in der drei Teams während einem Jahr eine ortsbildliche Vision entwickeln.

33'000 Quadratmeter gross ist das kantonseigene Areal, auf dem heute rund 200 Personen beschäftigt sind von Kantonspolizei, Gefängnis, Amt für Justiz, Staatsanwaltschaft, Verkehrssicherheitszentrum und Strasseninspektorat.

Weil einige Gebäude in schlechtem Zustand sind, hat sich die Nidwaldner Regierung entschlossen, eine neue Überbauung zu planen. Zusammen mit Feuerwehr, Rettungsdienst und Gerichten könnte so ein eigentliches Sicherheitskompetenzzentrum entstehen.

Wie eine solche Überbauung aussehen könnte, sollen zwei Zürcher Planerbüros und eines aus Luzern in den nächsten zwölf Monaten zeigen. Sie haben am Mittwoch vor Ort in Stans erste Eindrücke gesammelt. Die Büros Christian Salewski & Simon Kretz Architekten, Graber & Steiger Architekten sowie Theo Hotz Partner erstellen nun Szenarien für die künftige Nutzung. Das Büro des verstorbenen Architekten Theo Hotz ist bereits für das Zürcher Polizei- und Justizzentrum (PJZ) verantwortlich, das gegenwärtig im Bau ist.

Das Stimmvolk wird mit einbezogen

Für diese Testplanung bewilligte der Landrat einen Kredit über 695'000 Franken. Die drei ausgewählten Planer müssen insbesondere aufzeigen, wie die Überbauung bei laufendem Betrieb in Etappen umgesetzt werden könnte. Sie liefern zwei Zwischenbesprechungen sowie eine Schlusspräsentation.

Ihre Lösungsvorschläge dienen als Grundlage für den Bebauungsplan. Dieser wird voraussichtlich ab 2022 in Angriff genommen. Das letzte Wort haben die Stimmbürger der Gemeinden Stans, Oberdorf und Buochs für den Bebauungsplan sowie am Ende die Nidwaldner Stimmbevölkerung für die Realisierung des gesamten Vorhabens.

(Quelle sda)

Am Mittwoch war der Startschuss für die Planungsphase. Das Gefängnis befindet sich direkt neben dem Polizeigebäude. Hier soll das Sicherheitszentrum hinkommen.

Audiofiles

  1. Nidwalden startet Testplanungsphase für Sicherheitskompetenzzentrum. Audio: Flavio Desax

Kommentieren

comments powered by Disqus