Knatsch unter Kritikern von Spange Nord

Wirtschaftsverband appelliert an Spange Nord-Gegner

Der Autobahnzubringer Spange Nord soll die Stadt Luzern vom Verkehr entlasten. Allerdings wehren sich viele Bewohner der Stadt dagegen. Auch der städtische Wirtschaftsverband ist mit der aktuellen Variante nicht glücklich. Sich stur zu stellen, sei jedoch keine Lösung.

Immer wieder kommt es in der Stadt Luzern wegen der Spange Nord zu Demonstrationen. Der Autobahnzubringer, der unter anderem durch das Maihofquartier verlaufen soll, sorgt für Unmut unter der Luzerner Bevölkerung. Auch der städtische Wirtschaftsverband ist mit der momentan vorgesehenen Variante der Spange Nord nicht glücklich. Nun aber alle Möglichkeiten abzulehnen sei auch keine Lösung, so Alexander Gonzalez Präsident des Wirtschaftsverbandes Stadt Luzern. Es sei nicht zu bestreiten, dass die Stadt Luzern ein Verkehrsproblem habe. Dieses müsse man lösen, bevor es zu einem Verkehrskollaps komme. Der Wirtschaftsverband appelliert daher an die Gegner, für Vorschläge offen zu bleiben und aktiv bei der Suche einer Lösung mitzuhelfen. 

Wirtschaft leidet unter Verkehrsproblem 

Sollte für den Verkehr keine nachhaltige Lösung gefunden werden, so würde dies auch verheerende Folgen für die Wirtschaft haben. Bereits heute ziehen laut dem Wirtschaftsverband Firmen aus der Stadt weg, da sie durch den Verkehr zu viel Zeit verlieren.  Nimmt das Verkehrsproblem weiter zu, so würde dies die ganze Bevölkerung durch den Verlust von Arbeitsplätzen zu spüren bekommen. 

Kommentieren

comments powered by Disqus