SZKB-Präsident, Kuno Kennel, tritt zurück

Die Gründe für seinen Rücktritt

Kuno Kennel, Präsident der Schwyzer Kantonalbank, gibt sein Amt ab

Aufgrund mehrer Anschuldigungen hat der Präsident der Schwyzer Kantonalbank seinen Rücktritt angekündigt. Jede weitere Diskussion um ihn oder um die Bank soll vermieden werden, wie es die Schwyzer Kantonalbank am Dienstagmorgen mitteilt. 

SZKB Präsident, Kuno Kennel, tritt per sofort zurück. Kennel wird eine fehlende Sensibilität bei einem Beratungsmandat vorgeworfen. Seit 2012 wurde das Bankpräsidium von Kuno Kennel besetzt. 

In seinem Rücktrittsschreiben verdeutlicht er, in allen wesentlichen Punkten von den erhobenen Vorwürfen, entlastet wurde. Kennel tritt aber trotzdem zurück, damit keine weiteren Diskussionen über ihn sowie die Bank geführt werden. Er räumt ein, dass eine transparentere Kommunikation nötig gewesen wäre.

Seine Stelle wird vorübergehend vom Vizepräsident Karl Roos besetzt.

Kommentieren

comments powered by Disqus