Börsengeschehen entwickelt sich wie ein Krimi

Radio Pilatus und Tele1 Geld-Tipp

Das Geschehen an der Börse entwickelt sich momentan wie ein guter Krimi: Es ist hoch spannend und braucht starke Nerven. Wie geht es in den nächsten Wochen und Monaten an der Börse weiter? Dies zeigt der Radio Pilatus und Tele1 Geld-Tipp.

Eine ganze Reihe von Unsicherheitsfaktoren haltet die Anlegerinnen und Anleger auf Trab. Am meisten Sorge macht den Investoren die Angst vor einer Rezession. Vor allem in Europa hat die Wirtschaft an Schub verloren. In Deutschland sind in der Industrie die Aufträge eingebrochen. Negative Spuren hinterlässt der Handelsstreit zwischen der USA und China auf der ganzen Welt. Auch in China hat sich das Wirtschaftswachstum verlangsamt. Das belastet auch die Exportfirmen bei uns in der Schweiz. Zusätzlich machen besonders den Uhrenfirmen die Massenproteste in Hongkong zu schaffen, meint Martin Spieler, Finanzexperte.

Mit einer weiteren Lockerung der Geldpolitik versucht die Notenbank eine Konjunkturabschwächung zu verhindern und die Finanzmärkte zu beruhigen. All die vielen Unsicherheitsfaktoren machen die Anlegerinnen und Anleger aber trotzdem vorsichtig und sorgen dafür, dass viele Sicherheit suchen und der Schweizer Franken zum Euro künftig wohl eher noch stärker wird. Dies und mehr erfahren sie im Radio Pilatus und Tele1 Geld-Tipp.

Wie geht es in den nächsten Wochen und Monaten an der Börse weiter?

Audiofiles

  1. Börsengeschehen entwickelt sich wie ein Krimi. Audio: Maik Wisler

Kommentieren

comments powered by Disqus