Elefantenherde verendet auf tragische Weise

Die erwachsenen Tiere wollten ein Kalb retten

Im Khao-Yai-Nationalpark in Thailand ist eine Elefantenherde auf tragische Weise verendet. Beim Versuch ein Jungtier vor dem Sturz in einen Wasserfall zu retten, sind fünf weitere Elefanten ertrunken.

Die Erwachsenen Tiere hätten dem drei Jahre alten Elefantenkalb helfen wollen, seien dann aber selber hinuntergefallen, berichtet 20Minuten. Elefanten kümmern sich stark um ihre Herde. Für die beiden Elefanten, die den Vorfall überlebt haben, dürfte der Verlust ihrer Artgenossen schwerwiegende Folgen haben, so die Wildhüter des Parks. Die Dickhäuter sind bekannt dafür, Anzeichen von Trauer zu zeigen.

Aufnahmen zeigen die beiden Elefanten, die den tragischen Vorfall überlebt haben. 

In Thailand gibt es nur noch etwa 7000 Elefanten, die Hälfte von ihnen ist in Gefangenschaft. Im Khao-Yai-Nationalpark leben rund 300 wilde Elefanten.

Kommentieren

comments powered by Disqus