Trübes erstes Määs-Wochenende

Trotz garstigem Wetter kamen viele Besucher zur Eröffnung der Määs

Der Europaplatz und das Inseli sind wieder fest im Griff von Magenbrot, gebrannten Mandeln und Co.: «S’esch Määs z’Lozärn». Trotz des trüben Wetters kamen viele Besucherinnen und Besucher ans erste «Määs»-Wochenende und genossen die Stände und Bahnen.

Am Samstagvormittag ist er gefallen, der Startschuss zur Luzerner Herbstmesse «Määs» 2019. Die Wetterprognosen sagten im Vorfeld ein eher trübes erstes Wochenende voraus. Wo die Wettergötter am Samstag noch eher weniger Erbarmen mit den Besucherinnen und Besucher der Messe hatten, meinten sie es am Sonntag eher wieder besser. Das Wetter blieb mehrheitlich trocken und die Regenschirme konnten geschlossen bleiben.

Auch die Standbesitzer der Määs konnten wider Erwarten ein positives Fazit vom ersten Wochenende ziehen: Die Leute trotzten dem Wetter und zogen scharenweise vom Europaplatz in Richtung Inseli. Der Duft von Magenbrot lockte und an den vielen Bahnen standen sie Schlange für den Adrenalinkick. Der Start ist also definitiv nicht ins Wasser gefallen. Und für besseres Wetter bleibt auch noch Zeit: Die «Määs» dauert noch gut zwei Wochen bis zum 20. Oktober 2019.

Kommentieren

comments powered by Disqus