Zwinglis Helm im historischen Museum Luzern

Eine Fälschung erinnert an den berühmten Reformanten

Er war der Mann der die reformierte Kirche in die Schweiz gebracht hat. Ulrich Zwingli fiel am 11.Oktober 1531 bei der Schlacht von Kappel. Am 488. Todestag erinnert heute noch sein Helm an seine Taten. Das, obwohl der besagte Helm eine Fälschung ist. 

Im historischen Museum Luzern kann man Zwinglis Helm begutachten. Die Fälschung trägt Zwinglis Namen und seine Geschichte ist beinahe so faszinierend wie die des Reformanten. Wie man heute weiss, waren die katholischen Zentralschweizer für die Fälschung des Helmes verantwortlich. Das vermeintliche Beutestück sollte ein Symbol ihres Sieges über die ketzerischen Reformanten in der Schlacht bei Kappel darstellen. Heute erinnert der Zwingli-Helm in erster Linie an den Konflikt zwischen den Katholiken und der Reformanten.

Kommentieren

comments powered by Disqus