Unerlaubte Werbung von Sven Schurtenberger?

Der Luzerner Schwinger soll vom Eidgenössischen Verband hart bestraft werden

Weil auf seinen Schienbeinschonern unerlaubterweise Werbung zu sehen war, soll der Luzerner Schwinger Sven Schurtenberger vom Eidgenössischen Schwingerverband hart bestraft werden.

Wie das Schweizer Radio und Fernsehen SRF berichtet, werden dem Buttisholzer Sven Schurtenberger die Schienbeinschoner am Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Zug zum Verhängnis. Die darauf aufgedruckte Werbung sei während des Schwingens sichtbar gewesen. Gemäss dem Reglement des Eidgenössischen Schwingerverbandes setzt es deshalb nun eine happige Strafe ab.

Schurtenberger wird im nächsten Jahr für die auswärtigen Gauverbands- und Kantonalkranzfeste, Bergkranzfeste sowie Teilverbandsfeste gesperrt. Der 28-Jährige hat gegen die Strafe bereits Rekurs eingelegt, wie er gegenüber Radio Pilatus und Tele 1 bestätigt.

Am besagten ESAF im August in Zug schwang Sven Schurtenberger lange um eine Schlussgang-Teilnahme mit. Schlussendlich war der Luzerner mit 75,75 Punkten auf Rang 7b klassiert.

Kommentieren

comments powered by Disqus