SwissDinner mit Danny

Der Hauptgang: Wolfsbarsch aus dem Ofen, knusprige Kartoffelscheiben

Danny ist 28 und wohnt mit seiner Familie im wunderschönen Bad Ragaz am Rande des Bündnerlandes. Er arbeitet als Unternehmensentwickler in einer Produktionsfirma für Dämmstoffe. Neben den vielen Aktivitäten mit seiner Frau und seinen zwei liebevollen Kindern ist Kunst seine grosse Leidenschaft. Seiner Kreativität lässt Danny auch beim Kochen freien Lauf und so entstehen oft neue und spannende Gerichte. Die Idee ihn bei SwissDinner anzumelden kam von seiner Frau, mit der er die Sendung sehr gerne anschaut.

Danny ist 28 und arbeitet als Unternehmensentwickler in einer Produktionsfirma für Dämmstoffe.

Die Vorspeise: Kichererbsen-Suppe mit Toastbrot, Moscardini und sautierte Garnelen-Schwänze.

Kichererbsen-Suppe

  • 2 EL Olivenöl
  • ¼ Knoblauchzehe
  • ¼ Stangensellerie
  • 2 Thymianblätter
  • 1 Salbeiblatt
  • 250 g Kichererbsen
  • 1 TL Paprika
  • Salz
  • Pfeffer
  • Wenig Weisswein
  • 0.2 dl Zitronensaft
  • ½ EL Bouillon
  • 2 dl Wasser
  • 1 dl Rahm

Olivenöl mit Knoblauch, Stangensellerie, Thymian und Salbeiblatt anbraten. Die Kichererbsen beigeben und kurz mitbraten. Mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen und mit Weisswein und Zitronensaft ablöschen. Die Bouillon im Wasser auflösen, beifügen und auf mittlerer Stufe zugedeckt 20 Minuten einkochen lassen. Mit einem Stabmixer pürieren, mit Rahm verfeinern und anrichten.

Garnelen

  • Garnelen
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Garnelen mit Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen und in der heissen Pfanne kurz für je 2 Minuten sautieren.

Moscardini

  • 10 Stück Moscardini
  • 4 EL selbstgemachtes Knoblauch-Peperoncini-Olivenöl
  • 2 dl Weisswein
  • Salz
  • Pfeffer

Die Moscardini reinigen, überschüssige Haut, feste Stellen mit einem scharfen Messer entfernen. Die Mitte, zwischen dem oberen Teil und den Tentakeln, entfernen. Selbstgemachtes Knoblaucholivenöl - dazu Knoblauch mit reichlich Olivenöl und Peperoncini auf mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen und durch ein Sieb abgiessen - in einer Pfanne kurz erhitzen. Die Moscardini beigeben, scharf anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Weisswein ablöschen und unter wenden 20 Minuten auf mittlerer Hitze köcheln lassen. Moscardini herausnehmen, in kleine Stücke schneiden und in die Suppe geben.

Toastbrot

  • 500 g Halbweissmehl
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • ½ Würfel Hefe
  • 50 g Butter
  • ½ Milch
  • ½ Wasser
  • 1.6 dl Milch
  • 1.6 dl Wasser

Eine viereckige Kuchenform mit Butter einfetten. Mehl, Salz, Zucker und zerbröckelte Hefe in eine Schüssel geben. Weiche Butter in Stückchen beigeben und in der Mitte des Mehls eine Mulde formen. Milch und Wasser, beides lauwarm, vermischen und in die Mehlmulde giessen. Zugedeckt bei Raumtemperatur ungefähr um das Doppelte aufgehen lassen. Danach den Teig flach drücken, zu einer luftigen Rolle formen und in die Form geben. Nochmals 30 Minuten aufgehen lassen. In der unteren Backofenhälfte ca. 10 Minuten bei 240°C backen. Danach die Hitze auf 180°C reduzieren und 30 Minuten fertig backen. Auskühlen lassen, aus der Form nehmen und als Toastbrot weiterverwenden.

Die Vorspeise: Kichererbsen-Suppe mit Toastbrot, Moscardini und sautierte Garnelen-Schwänze

Der Hauptgang: Wolfsbarsch aus dem Ofen mit Cherry-Tomaten, Artischocken-Herze, schwarze Oliven und Kapern mit knusprigen Kartoffelscheiben

Wolfsbarsch

  • 600 g Wolfsbarschfilet (Frischfang)
  • Olivenöl
  • 1 Zitrone
  • Thymianzweige
  • Schwarze Oliven
  • Artischockenherzen
  • Cherrytomaten
  • Kapern
  • Salz
  • Pfeffer

Ein Backpapier auf dem Ofenblech auslegen und mit Olivenöl beträufeln. Wolfsbarschfilets auf das Blech legen, mit etwas Salz und Pfeffer würzen, Zitronenscheiben und den Thymianzweig auf die Filets legen. Auf das Blech die Oliven, Artischockenherzen, Cherrytomaten und Kapern verteilen und für 10 Minuten in den auf 200°C vorgeheizten Ofen geben. Danach auf Heissluft wechseln und bei 200°C die Filets weitere 4 Minuten durchgaren lassen.

Knusprige Kartoffeln

  • 500 g festkochende Kartoffeln
  • 3 EL Salz
  • Olivenöl
  • 2 Bund Rosmarin

Die Kartoffeln in Scheiben schneiden und salzen. Das Öl in der Pfanne erhitzen und die Bratkartoffeln scharf anbraten. Danach die Hitze etwas reduzieren und nach rund 10 Minuten den Rosmarin hinzugeben. Nochmals weiter braten, bis die Kartoffeln schön knusprig sind.

Caponata

  • Weinbeeren
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • Trüffelöl
  • Olivenöl
  • 2 Stangensellerie
  • 2 Zucchetti
  • Rosmarin
  • Salbei
  • getrocknete Tomaten
  • ½ TL Zitronenabrieb
  • schwarze Oliven
  • 2½ geschälte Tomaten
  • Petersilie
  • ½ TL scharfe Peperoncini
  • 1 EL Zucker
  • Aceto Balsamico bianco
  • Kapern
  • Salz
  • Pfeffer

Weinbeeren vorab in Wasser auflösen bis sie die doppelte Grösse erreichen. Zwiebeln und Knoblauch in wenig Trüffelöl und Olivenöl anbraten. Stangensellerie hinzugeben, scharf anbraten und aus der Pfanne nehmen. Wenig Olivenöl in der leeren Pfanne erhitzen. Die in Würfel geschnittene Zucchetti darin anbraten bis sie schön braun sind. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dezent Rosmarin und Salbei sowie die getrockneten Tomaten hinzugeben, nochmals andünsten. Den Zitronenabrieb, Oliven, fein gewürfelte Tomaten und Petersilie sowie Peperoncini beifügen. Den Zucker und einen guten Schuss Aceto Balsamico hinzugeben. Die Kapern und Weinbeeren beigeben, Hitze reduzieren und ca. 20 Minuten einköcheln lassen.

 

Der Hauptgang: Wolfsbarsch aus dem Ofen, knusprige Kartoffelscheiben

Dessert: Zitronen-Soufflé

  • 1 Biozitrone
  • 20 g Butter
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 70 g Kristallzucker
  • 60 g Quark
  • 1 EL Vanillepuddingpulver
  • Puderzucker

Soufflé-Förmchen mit Butter bestreichen und mit Zucker bestreuen. Von der Zitrone 1 TL Schale fein abreiben und 1 EL Saft auspressen. Butter schmelzen und abkühlen lassen. Eier trennen. Eiweiss und Salz mit dem Mixer schaumig schlagen. Kristallzucker nach und nach einrieseln lassen und den Eischnee steif schlagen. Dotter, Quark, Butter, Zitronenschale und -saft und Puddingpulver verrühren. Zuerst etwa die Hälfte des Eisschnees beigeben, danach den Rest hinzugeben und zu einer luftigen Masse unterheben. Masse in die Soufflé-Förmchen füllen. Auf unterster Schiene 20 bis 25 Minuten backen, bis der Teig aufgegangen und goldbraun ist. Falls die Oberfläche zu dunkel wird, zügig die Backofentür öffnen und ein Stück Backpapier über die Soufflés legen. Tür umgehend wieder schliessen und die Soufflés fertig backen. Soufflés anrichten und mit Puderzucker bestreuen.

Das Dessert: Zitronen-Soufflé

Kommentieren

comments powered by Disqus