Schweizer Skispringen in Engelberg im Mittelfeld

Peier und Ammann auf Tuchfühlung mit den Top Ten

Die Schweizer Skispringer liegen beim Heim-Weltcup in Engelberg bei Halbzeit knapp ausserhalb der Top Ten. Teamleader Killian Peier erreichte im ersten Durchgang mit einem Sprung auf 132 m den 13. Platz. Simon Ammann zeigte mit 135,5 m den zweitweitesten Sprung. Der vierfache Olympiasieger profitierte aber von sehr guten Windbedingungen, sodass zusammen mit mittelmässigen Stilnoten der 17. Rang resultierte. Auf die Top Ten fehlen den beiden Schweizern jedoch nur 2,1 respektive 3 Punkte.

Schlussklassement: 1. Kamil Stoch (POL) 288,7 (138 m/136 m). 2. Stefan Kraft (AUT) 287,0 (134,5/137,5). 3. Karl Geiger (GER) 277,8 (133,5/135). 4. Ryoyu Kobayashi (JPN) 274,1 (130/134,5). 5. Marius Lindvik (NOR) 272,5 (133/134). 6. Johann André Forfang (NOR) 272,4 (132,5/132,5). - Ferner die Schweizer: 15. Killian Peier 258,3 (132/127,5). 21. Simon Ammann 244,7 (135,5/123,5). - Nicht im Finaldurchgang: 36. Gregor Deschwanden 112,5 (119). 43. Dominik Peter 104,2 (113,5).

Stand im Weltcup (7/30): 1. Kraft 356. 2. Kobayashi 340. 3. Geiger 297. - Ferner: 12. Peier 129. 28. Ammann 43. 42. Peter 5.

(sda)

Kommentieren

comments powered by Disqus