Soll das "C" aus CVP verschwinden?

Für die Junge CVP Obwalden ist der Parteiname nicht mehr zeitgemäss

Das «C» im Parteinamen der CVP sei veraltet, so die Junge CVP Obwalden. Schon länger läuft die Diskussion rund um den Namen der Christdemokraten. Parteipräsident Gerhard Pfister hatte sich anfangs noch klar gegen eine Namensänderung gestellt, mittlerweile ist aber auch er bereit, das «C» in Frage zu stellen, wie die Luzerner Zeitung berichtet. So auch die CVP-Bundesrätin Viola Amherd. Die Diskussion ist nun auch in der Zentralschweiz angekommen.

Cyrill Ettlin, Präsident der Jungen CVP Obwalden macht sich für eine Namensänderung stark: «Das Image der Kirche, welches meistens mit der Katholischen Kirche assoziiert wird, ist meistens recht schlecht und die meisten verstehen unter dem christlichen etwas komplett Anderes». Die christlichen Werte für welche die CVP stehe, sei jedoch nicht in Frage gestellt. Es gehe lediglich um den Namen, meint Cyrill Ettlin weiter.

Auf Anfrage von Tele1 und Radio Pilatus ist die Stimmung rund um den Namenswechsel der Partei unterschiedlich. Für den Luzerner CVP-Präsident Christian Ineichen, sei der Namenswechsel aktuell kein Thema, man gebe aber auch noch kein Statement dazu ab. Im Kanton Schwyz hingegen, spricht sich Parteipräsident Bruno Beeler klar für eine Namensänderung aus.

Kommentieren

comments powered by Disqus