Kursschiff MS Rigi ist aus dem Wasser

Alle sechs Jahre bietet dies am Zugersee spektakuläre Bilder

Spektakuläre Bilder am Zugersee am Mittwochmorgen: Das Kursschiff MS Rigi ist entwassert worden. Das Bundesamt für Verkehr gibt vor, dass das grösste Schiff der Flotte alle sechs Jahre gereinigt, kontrolliert und saniert werden muss. Weil es am Hafen in Zug keine Werft in dieser Grösse gibt, geschieht dies gleich vor Ort. 

Ein 50 Meter langes, zehn Meter breites und über 220 Tonnen schweres Schiff bei dickem Nebel zu entwassern, verlangt allen Beteiligten einiges ab. Bei gerade Mal sechs Grad Wassertemperatur insbesondere dem Taucher, der die Schienen kontrolliert. Laut Benjamin Schacht, Leiter Betrieb Schifffahrtsgesellschaft Zugersee ist dies besonders wichtig: 

"Die ganzen 220 Tonnen müssen sauber gelagert sein. Es muss stabil sein."

Schliesslich müsse die MS Rigi ja von unten kontrolliert und gereinigt werden. Nicht zuletzt für die Sicherheit des Kursschiffs. 

Perfekter Zeitpunkt für den Frühlingsputz

Anfangs Jahr ist der perfekte Zeitpunkt für die vom Bundesamt für Verkehr angeordnete Entwasserung, sagt Philipp Hofmann, Leiter Schifffahrtsgesellschaft Zugersee: 

"Es ist wie ein Frühlingsputz, einfach im Januar. Aber unsere Saison ist fertig mit der Silvestersaison und die neue Saison beginnt an Ostern."

Die Entwasserung der MS Rigi lief reibungslos. In rund einem Monat wird das Schiff wieder blitzblank in den Zugersee getaucht.

Alle sechs Jahre wird die MS Rigi entwassert. In rund einem Monat kann die MS Rigi wieder zurück in den Zugersee.

Kommentieren

comments powered by Disqus