Wer zahlt den Strom für Elektroautos?

Dreimal so viele Elektroautos wie vor einem Jahr

In der Schweiz gibt es immer mehr Autos, welche anstatt mit Benzin oder Diesel, mit einem alternativen Antrieb fahren. Letztes Jahr war mehr als jedes zehnte, neu verkaufte Auto ein Hybrid-, Gas-, Wasserstoff- oder ein Elektromodell. Das waren fast dreimal so viele wie noch ein Jahr zuvor. Aufgeladen werden diese Elektrofahrzeuge meistens zu Hause. Und das ist für viele Hausbesitzer eine Herausforderung.

Wer bezahlt den Strom und wie wird der Strom dem Mieter verrechnet? Diese Frage stellen sich viele, und manche sogar erst, wenn sie bereits ein Elektroauto gekauft haben. Genau das sollte nicht passieren, findet Stefan Bär, Leiter Recht, von der HEV Immo AG in Luzern. «Ich empfehle, dass zukünftige Elektroautofahrer bereits vor dem Kauf eines Autos mit den Stockwerkeigentümern absprechen, welches Ladesystem infrage käme», so Bär. Sonst bestehe das Risiko, dass man die Ladestation auf eigene Kosten wieder zurückbauen muss, falls diese vom Vermieter oder den Stockwerkeigentümern nicht bewilligt wird.

Kosten für ein Ladesystem

Ein Ladesystem kostet ca. 3000 Franken. Bei einem gesamten Konzept, also einem intelligenten Ladesystem, teilt sich die Gemeinschaft die Kosten für die Errichtung und den Unterhalt. Die Erstellung der einzelnen Ladestationen beim Parkplatz vom Elektroautobesitzer zahlt der Eigentümer selbst. Ausserdem gibt es laut der Centralschweizerischen Kraftwerke CKW ein Kartensystem, mit welchem sich die Nutzer bei der Ladestation einloggen können. So wird der Stromverbrauch pro Nutzer berechnet.

Intelligente Ladesysteme

Die CKW haben im letzten Jahr mehrere Hundert Ladestationen für Elektroautos installiert. Rund 85 Prozent solcher Autos werden in der privaten Garage oder auf der Arbeit aufgeladen. Falls es mehrere solcher Autos in einer Garage gibt, bedeutet dies aber nicht, dass beim Aufladen das ganze Stromnetz zusammenbricht. Laut der CKW teilt das intelligente Ladesystem im Hintergrund die Ladungen so auf, dass am Morgen alle Autos mit einem vollen Akku losfahren können.

Eine Ladestation für ein Elektro-Auto.

Audiofiles

  1. E-Ladestationen in privaten Tiefgaragen. Audio: Carmen Zettel

Kommentieren

comments powered by Disqus