Kambundji turnt mit benachteiligten Kindern

«Das Eis war schnell gebrochen»

Mujinga Kambundji setzt sich für Kinder-Sportangebote ein. Das in ihrer neuen Rolle als Botschafterin der Stiftung Laureus. Im Muki-Turnen in Büron turnte sie deshalb heute mit benachteiligten Kindern. 

Es ist das erste Mal für Mujinga Kambundji. Am Donnerstagmorgen nahm sie am Muki-Turnen teil. In Büron turnte sie zusammen mit Kindern im Alter von 3 bis 5 Jahren. Das ganze wird durch das Projekt «Mitu» Miteinander Turnen unterstützt. Das Projekt fördert Sport im frühen Alter. Vor allem für Kinder mit anderer Kultur oder Beeinträchtigungen – und auch benachteiligten Familien.

«Es war ein fröhliches Miteinander ganz ohne Berührungsängste»

Mujinga Kambundji ist begeistert von ihrem Projektbesuch: «Die Kinder und ihre Begleitpersonen haben mich herzlich empfangen und das Eis war schnell gebrochen. Gefreut hat mich die Heiterkeit der Kleinen und zu sehen, mit wie viel Freude sie sich gemeinsam bewegen und austoben. Es war ein fröhliches Miteinander ganz ohne Berührungsängste von Kindern mit komplett unterschiedlicher kultureller Herkunft.»

Kommentieren

comments powered by Disqus