Coronavirus: Gesundheitsnotstand ausgerufen

In China ist um 42 auf insgesamt mindestens 212 gestiegen

Erster Coronavirus-Fall in Deutschland bestätigt.

Die Zahl der Verstorbenen durch den neuartigen Coronavirus in China ist um 42 auf insgesamt mindestens 212 gestiegen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte am Donnerstag wegen des Virus den internationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen und das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat seit Donnerstagmittag eine Hotline, um Fragen zum Coronavirus aus der Bevölkerung zu beantworten.

Wie die chinesischen Behörden am Freitag mitteilten, wurden alle neuen Todesfälle in der zentralchinesischen Provinz Hubei verzeichnet, die am stärksten von der Epidemie betroffen ist. Es handelt sich um den höchsten Anstieg der verzeichneten Todesfälle innerhalb eines Tages seit der Ausbreitung des Erregers. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte am Donnerstag wegen des Virus den internationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen. Das bedeutet, dass die mehr als 190 Mitgliedsländer von der WHO empfohlene Krisenmassnahmen gegen eine weitere Ausbreitung untereinander koordinieren. Ausserhalb von China gibt es inzwischen mehr als 50 Infektionsfälle in mindestens 18 Ländern.

Die Hotline für Fragen zum Coronavirus

Wie der Webseite des BAG zu entnehmen war, ist die Hotline für die Bevölkerung seit Donnerstag aufgeschaltet. Erreichbar ist sie unter der Nummer 058 463 00 00. Eine Hotline für Fachpersonen (058 462 21 00) sowie für Einreisende in die Schweiz (058 464 44 88) stehen ebenfalls bereit, wie BAG-Sprecher Daniel Dauwalder auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte.

Aufgrund der bisher kleinen Zahl der Verdachtsfälle werde nicht täglich ein Update zu den Fallzahlen gemacht, sagte Dauwalder weiter. Falls sich ein Verdachtsfall bestätige, werde das BAG aktiv darüber informieren. Bisher gab es in der Schweiz rund 50 Coronavirus-Verdachtsfälle. Näheres zu den Verdachtsfällen, etwa aus welchen Kantonen die getesteten Personen stammten, gibt das BAG nicht bekannt.

Die EU-Kommission stimmte derweil dem Antrag der Schweiz für die Teilnahme am EU-Frühwarn- und Reaktionssystem (EWRS) wegen des Coronavirus' zu.

(Quelle: sda)

Audiofiles

  1. Coronavirus: Gesundheitsnotstand ausgerufen. Audio: Selina Linder / Elena Hirt

Kommentieren

comments powered by Disqus