Ausschreitungen am Bahnhof Luzern nach FCL-Sieg

St. Gallen-Fans wollten Züge besprayen und griffen Polizisten an

Am Bahnhof Luzern kam es nach dem Spiel FCL-St.Gallen zu Ausschreitungen.

Der 1:0 Sieg des FC Luzern am Sonntag gegen den Leader St. Gallen war für gewisse Ostschweizer Fans zu viel des Guten! Nach dem Spiel kam es am Bahnhof Luzern zu verschiedenen Ausschreitungen.

Gewisse Anhänger des FC. St-Gallens konnten den 1:0-Sieg der Luzerner am Sonntagnachmittag nicht verkraften. Wie die Luzerner Staatsanwaltschaft mitteilt, ist es nach dem Spiel zu Ausschreitungen am Bahnhof Luzern gekommen. So versuchten Ostschweizer Fans Züge zu besprayen. Zudem haben sie Steine gegen Polizisten geschleudert. Verletzt wurde gemäss der Staatsanwaltschaft niemand. Die Sicherheitskräfte hätten aber auch Gummischrot eingesetzt, um die Fans in den Extrazug zu drängen.

Wie die Luzerner Staatsanwaltschaft weiter mitteilt, wurden während dem Match in beiden Fanlagern vereinzelt auch Pyrofackeln gezündet.

Kommentieren

comments powered by Disqus