Luzern: Betrunkener Fasnächtler fiel in die Reuss

Helfer der SLRG konnten die Person rasch retten

Der Fasnachtsaufakt in der Stadt Luzern ist weitgehend problemlos verlaufen. Allerdings kam es zu einem Zwischenfall, der glücklicherweise glimpflich verlief. Ein betrunkener Fasnächtler fiel in die Reuss, konnte aber rechtzeitig gerettet werden.

Im Vergleich zu früheren Jahren waren an der diesjährigen Tagwache mehr alkoholisierte Jugendliche unterwegs, sagte Christian Bertschi, Mediensprecher der Luzerner Polizei, auf Anfrage von Radio Pilatus und Tele 1. Unter der Egg kam es dabei zu einem Zwischenfall, weil eine alkoholisierte Person in die Reuss stürzte. Die vor Ort anwesenden Helfer der Schweizerischen Lebensrettungs-Gesellschaft SLRG konnte den Fasnächtler aber schnell aus dem Fluss fischen. Laut Polizeiangaben musste die Person danach medizinisch betreut werden.

An der Tagwache in der Stadt Luzern waren am frühen Morgen rund 13‘000 Fasnächtlerinnen und Fasnächtler dabei. Dies sind gemäss Angaben der Luzerner Polizei 2‘000 weniger als im Vorjahr.

Das zweite grosse Highlight an der Tagwache in Luzern: Der Fötzeliräge.

Kommentieren

comments powered by Disqus