Zwei Corona-Fälle auch in Basel aufgetaucht

Beunruhigend sin die Fälle nicht zuletzt aufgrund der kommenden Fasnacht

Nun hat auch Basel die ersten Corona-Fälle.

Nach den Kantonen Tessin, Zürich, Genf, Waadt, Graubünden und Aargau ist nun auch der Kanton Basel-Stadt vom Coronavirus betroffen. Wenn auch noch nicht vom Referenzlabor bestätigt, sind die Fälle beunruhigend.

Wie das Basler Gesundheitsdepartement gestern Abend bestätigte, sind ein junger Mann und eine junge Frau erkrankt, welche kürzlich aus Mailand zurückgekehrt waren. In beiden Fällen ist der Referenztest des Genfer Labors allerdings noch ausstehend. Trotzdem sind die Fälle beunruhigend. Die betroffene Frau arbeitete in einer Kita mit bis zu 100 Kindern. Die Kinder müssen nun 14 Tage in Quarantäne. Die Gesundheitsbehörden hätten die Kita ab sofort für die nächsten zwei Wochen geschlossen, teilte die Kita den Eltern mit. 

Basler Fasnacht steht an

Beunruhigend sind die Fälle aber auch aufgrund der kommenden Fasnacht. Diese steht ja für nächste Woche an, ist jetzt aber noch stärker auf der Kippe. Die Behörden wollen heute darüber informieren, ob der Anlass wie geplant durchgeführt wird.

Audiofiles

  1. Corona-Fälle nun auch in Basel: Warum beunruhigend?. Audio: Selina Linder / Fabian Kreienbühl

Kommentieren

comments powered by Disqus