Elf Frauen bei Milieukontrolle festgenommen

Es wurden insgesamt 21 Frauen in einer Kontaktbar kontrolliert.

Die Luzerner Polizei im Einsatz (Symbolbild)

In der vergangene Woche hatte die Luzerner Polizei in einer Kontaktbar in Sursee eine Kontrolle durchgeführt. Dabei wurden elf Frauen festgenommen, weil sie illegal als «Sexarbeiterinnen» gearbeitet hatten.

Am Donnerstagabend (27. Februar 2020) wurde in der Stadt Sursee eine Milieukontrolle durchgeführt. Die Luzerner Polizei kontrollierte insgesamt 21 Frauen, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Davon wurden elf verhaftet und wurden wegen mutmasslichen Widerhandlungen gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz zur Anzeige gebracht. Sieben weitere Frauen wurden wegen Verstoss gegen die Meldepflicht angezeigt. Die Luzerner Polizei stellte bei den Frauen auch mehrere tausend Franken sicher. Die Frauen stammten aus Albanien, Brasilien, Mazedonien, Serbien, Rumänien und Ungarn.

Das Amt für Migration hat für die Frauen Wegweisungen verfügt und eine Einreisesperre eröffnet. Weitere Untersuchungen werden von der Staatsanwaltschaft Sursee geführt.

Kommentieren

comments powered by Disqus