BAG bestätigt Corona-Fall in Schwyz

Und im Kantonsspital Nidwalden wird Desinfektionsmittel geklaut

Das Bundesamt für Gesundheit meldet am Dienstagabend den ersten bestätigten Corona-Fall aus dem Kanton Schwyz. Es ist der zweite bestätigte Fall in der Zentralschweiz, nach jenem in Zug. Durch die ersten bestätigten Corona-Fälle in der Schweiz, hat sich auch das Verhalten der Gesellschaft geändert. Im Kanton Nidwalden gab es sogar einen sehr kuriosen Vorfall.

Wie das Bundesamt für Gesundheit BAG am Dienstagabend bei einem Info-Update auf ihrer Homepage bekannt gab, hat das Referenzlabor für neu auftretende Viruserkrankungen (NAVI) in Genf in 37 Fällen Ansteckungen mit dem neuen Coronavirus bestätigt. Darunter offenbar neu auch ein Fall im Kanton Schwyz. Das Schwyzer Gesundheitsdepartement bestätigte den Fall auf Anfrage von Radio Pilatus und Tele 1 nicht, es werde aber morgen Mittwoch informieren. Der Kanton passte am Dienstag bereits die Veranstaltungsvorschriften an.

Das Coronavirus hat derweil auch Auswirkungen auf das Verhalten der Gesellschaft:

In mehreren Kantonen in der Schweiz wurden Desinfektionsmittel gestohlen. Unter anderem gab es einen solchen Vorfall auch im Kantonsspital Nidwalden. Dabei stellte das Reinigungspersonal fest, dass mehrere Desinfektionsspender an unbeobachteten Orte gestohlen wurden, wie Urs Baumberger, Direktor des Kantonsspitals Nidwalden gegenüber Radio Pilatus / Tele 1 bestätigt hat. Künftig will man die Schutzmasken und Desinfektionsmittel besser sichern.

Gemäss dem Update des BAG auf deren Homepage um 17:15 Uhr, gibt es nun auch einen bestätigten Corona-Fall im Kanton Schwyz.

Audiofiles

  1. Im Kantonsspital Nidwalden wurde schon Desinfektionsmittel gestohlen. Audio: Flavio Desax / Thomas Zesiger

Kommentieren

comments powered by Disqus