Chauffeure hielten 2019 Vorschriften besser ein

Arbeits- und Ruhezeitvorschriften wurden besser eingehalten als 2019

Blick in einen von der Urner Kantonspolizei beanstandeten Lastwagen.

Die im Kanton Uri kontrollierten Lastwagenchauffeure haben 2019 die Arbeits- und Ruhezeitvorschriften besser eingehalten als 2018. 871 Mal wurden in dieser Sache Verstösse festgestellt, 17 Prozent weniger als 2018.

Wie die Kantonspolizei Uri am Freitag mitteilte, hat sie im vergangenen Jahr 17'098 schwere Fahrzeuge kontrolliert, 4 Prozent mehr als 2018. Bei 5838 Fahrzeugen stellte sie total 9729 Verstösse fest, was einer geringen Zunahme von weniger als einem Prozent entspricht.

Neun Prozent der Anzeigen wurden wegen Verstössen gegen die Arbeits- und Ruhezeitvorschriften gemacht. 88 Prozent der Unregelmässigkeiten betrafen die Betriebssicherheit. Konkret waren dies 8571, was einer Zunahme von zwei Prozent entspricht. Mängel hatten oft die Reifen oder die Bremsen, oft entdeckten die Kontrolleure auch einen Öl- oder Treibstoffaustritt.

Viele Beanstandungen gab es auch, weil Lastwagen zu schwer oder die Ladung zu gross war. Die Kontrolleure legten 2911 Fahrzeuge still, fast sechs Prozent mehr als 2018.

Sechs (2018: 11) Chauffeure sassen am Lenkrad, obwohl sie keinen Führerausweis hatten. 26 (28) Lenker hatten Alkohol getrunken. 92 (78) Lastwagen waren unerlaubt am Sonntag oder in der Nacht unterwegs.

(Quelle: sda)

Kommentieren

comments powered by Disqus