Luzerner Kantonsspital schränkt Besucherzahl ein

Bis auf Weiteres nur noch maximal zwei Besucher pro Tag und Patient

Bis auf Weiteres dürfen Patienten im Luzerner Kantonsspital maximal zwei Besucher pro Tag empfangen

Das Luzerner Kantonsspital ergreift eine weitere Massnahme im Kampf gegen das Coronavirus: Bis auf Weiteres dürfen Patienten maximal zwei Besucher pro Tag empfangen. Dazu gibt es weitere Einschränkungen.

Per sofort wird die Besucherzahl im Luzerner Kantonsspital (LUKS) eingeschränkt. Wie das Spital am Freitag mitteilt, dürfen Patienten, die im LUKS hospitalisiert sind, bis auf Weiteres nur noch von zwei Personen pro Tag besucht werden. Damit wolle man das Risiko der weiteren Ausbreitung des Coronavirus minimieren, so das Spital in einer Mitteilung. In der aktuellen Situation könne Nähe auch ein Risiko darstellen.

Allgemein gibt das Luzerner Kantonsspital ab sofort folgende Einschränkungen bekannt:

  • Maximal zwei Besucher pro Tag pro Patientin/Patient
  • Keine Besucher mit respiratorischen Symptomen (Husten, Schnupfen) oder Fieber
  • Besuche durch Kinder nur in Ausnahmefällen
  • Keine nicht zwingend notwendigen Besuche bei älteren Patientinnen und Patienten
  • Im Kinderspital sind Eltern ohne Symptome als Besucher grundsätzlich willkommen, Geschwister und andere Personen sollen auf einen Besuch verzichten

Diese Einschränkungen gelten laut dem Luzerner Kantonsspital bis auf Weiteres. Auch in den Restaurants und bei Veranstaltungen des LUKS gibt es Änderungen. Diese findet ihr hier.

Kommentieren

comments powered by Disqus