Reaktionen auf Outing von Curdin Orlik

Der 27-jährige Schwinger erhält viel Zuspruch und Unterstützung

Curdin Orlik steht öffentlich zu seiner Homosexualität. Der 27-Jährige hat sich im Interview gegenüber dem Tages Anzeiger als schwul geoutet. Damit ist er nicht nur der erste Schwinger, der sich outet, sondern der erste männliche, aktive Spitzensportler der Schweiz. Entsprechend gross sind die Reaktionen.

Zuspruch gibt es beispielsweise von Pink Cross, dem Dachverband der Schwulen und Lesben in der Schweiz. Angelo Barrile, Vorstandsmitglied von Pink Cross bewundert Curdin Orlik für seinen Mut. Dieses Outing könne auch in anderen Sportarten etwas auslösen:

"Man ist auch ein Vorbild. Es zeigt, man darf so sein wie man ist und wird akzeptiert." 

In Zukunft gebe es dadurch hoffentlich auch Sportlerinnen und Sportler aus anderen Sportarten, welche den Schritt wagen und frei und sich selbst sein dürfen.

Unterstützung aus der Schwinger-Szene

Auch von Daniel von Euw, einem ehemaligen Schwinger aus dem Kanton Schwyz, erhält Curdin Orlik Zuspruch. Man werde zwar eine Zeit lang über das Outing sprechen, schlussendlich zähle jedoch der Sport. Sein persönlicher Wunsch sei es, dass das Outing für Curdin Orlik zunächst einmal eine Erleichterung ist, so von Euw: 

"Und dass die Schwinger-Leute das auch akzeptieren, dass es normal ist so."

Kommentieren

comments powered by Disqus