Stadt Luzern: Kein Rauchverbot auf Spielplätzen

Stadtparlament lehnte Vorstoss der CVP ab

Rauchen (Symbolbild)

Auf öffentlichen Spielplätzen in der Stadt Luzern darf weiterhin geraucht werden. Das Stadtparlament hat gestern einen Vorstoss aus den Reihen der CVP abgelehnt, welche ein Rauchverbot gefordert hatte. Die Mehrheit appellierte an den gesunden Menschenverstand.

Die CVP hatte das Verbot verlangt, weil Zigarettenstummel vor allem für Kleinkinder gefährlich werden können, wenn sie diese in den Mund nehmen. Grundsätzlich bestritt auch niemand, dass Zigaretten auf Spielplätzen nichts verloren haben. Allerdings brauche es kein Verbot auf allen über 50 Spielplätzen in der Stadt. Adrian Albisser von der SP wies darauf hin, dass auf Spielplätzen innerhalb von Schulanlagen schon heute ein Rauchverbot gelte, das auch umgesetzt werde.

Zudem gibt es das Anti-Littering-Gesetz. Dieses sieht Bussen von 40 Franken vor, wenn man Zigarettenstummel einfach auf den Boden wirft. Die Parlamentsmehrheit setzte auf den gesunden Menschenverstand, dass man nicht raucht, wenn Kinder in der Nähe sind und die Stummel im Abfall entsorgt. Zudem sollte man einfach mehr Infotafeln aufstellen, sagte Sandra Felder von der FDP: "Dort könnte stehen, der Spielplatz gehört uns. Wir bitten Sie, hier nicht zu rauchen. Herzlichen Dank, die Kinder der Stadt Luzern." Der Vorstoss der CVP wurde schliesslich abgelehnt.

Kommentieren

comments powered by Disqus