SP und GLP wollen Bürgerlichen Regierungsrat knacken

Die Regierungsratswahlen im Kanton Schwyz

Zehn Kandidatinnen und Kandidaten kämpfen am 22. März um den Einzug in die siebenköpfige Schwyzer Regierung. SP und GLP wollen das rein bürgerliche Gremium knacken, in dem zwei Sitze frei werden.

FDP und SVP werden eine Allianz eingehen. Die Parteien setzen ihre Regierungsratskandidaten gegenseitig auf die Listen, um die fünf bürgerlichen Regierungssitze zu verteidigen. Das hatten sie bereits vor vier Jahren getan.

Dies sorgte für Unmut auf Seiten von SP und CVP. Sie sprachen von einer "Päckli-Politik", die einzig dem Machterhalt diene, und die Wahl zur Farce verkommen lasse. Bei den Ständeratswahlen im vergangenen Herbst hatte die SP neben ihrem eigenen Kandidaten auch CVP-Kandidat Reichmuth unterstützt.

(Quelle sda)

Kommentieren

comments powered by Disqus