Bundesrat verbietet Betreibungen bis 4. April

Er ordnet aufgrund des Coronavirus Rechtsstillstand an

Wer wegen des fehlenden Geldes konkurs ist, wird momentan nicht betrieben.

In der Schweiz gibt es bis mindestens 4. April keine Betreibungen mehr. Der Bundesrat ordnet aufgrund des Coronavirus Rechtsstillstand an.

Wegen der ausserordentlichen Coronavirus-Lage hat die Schweizer Regierung Zwangsvollstreckungen gegen Menschen und Unternehmen mit Schulden ausgesetzt. Geldforderungen könnten frühestens wieder ab 20. April eingefordert werden, teilte die Regierung am Mittwoch mit.

«Damit sollen Schweizer Unternehmen in diesem Bereich eine gewisse Entlastung erfahren», hiess es. «Der Bundesrat reagiert mit dem Rechtsstillstand auf den Umstand, dass durch die ausserordentlichen Massnahmen, namentlich durch die Schliessung von Restaurants und Geschäften, zahlreiche Unternehmen in finanziellen Schwierigkeiten geraten werden.»

Quelle: sda

Kommentieren

comments powered by Disqus