Pilatus Flugzeugwerke führen Kurzarbeit ein

Rund 1'000 Mitarbeitende sind davon betroffen

Die Pilatus Flugzeugwerke müssen wegen des Coronavirus Kurzarbeit einführen (Archivbild).

Aufgrund der aktuellen Lage im Zusammenhang mit dem Coronavirus müssen die Pilatus Flugzeugwerke Kurzarbeit einführen. Wie die Flugzeugwerke mitteilen, sind davon 1'000 Mitarbeitende betroffen. 

Der Markt ist unsicher, Grenzen werden geschlossen, Lieferketten sind zunehmend gestört. Die Situation ist für einen der grössten Arbeitgeber der Zentralschweiz zurzeit nicht abschätzbar, wie die Pilatus Flugzeugwerke in einer Mitteilung schreiben. Deshalb muss das Unternehmen ab Montag, 23. März in die Kurzarbeit gehen. Davon betroffen seien rund 1'000 Mitarbeitende. 

Mit der Kurzarbeit wolle das Unternehmen nicht zuletzt sie Sicherheit der Mitarbeitenden im Zusammenhang mit dem Coronavirus gewährleisten. Die Verantwortlichen würden die Situation laufend beurteilen und zur gegebenen Zeit einen Entscheid über das weitere Vorgehen fällen.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus