Sachschaden von über 100'000 Franken

Am Samstag verursachte ein Autofahrer auf der A2 einen Selbstunfall. Verletzt wurde niemand.

Auto bei Selbstunfall

Ein Automobilist hat in der Nacht auf Samstag auf der A2 sein Auto zu Schrott gefahren. Zum Unfall kam es, als der 33-jährige Schweizer kurz vor der Ausfahrt Rothenburg beschleunigte. Dabei sei das Heck ausgebrochen, teilte die Staatsanwaltschaft Luzern am Montag mit.

Der Lenker verlor danach die Kontrolle über das Auto. Dieses fuhr frontal in die Mittelleitplanke, drehte sich um die eigene Achse und prallte darauf auch mit dem Heck gegen die Mittelleitplanke.

Das Fahrzeug erlitt Totalschaden. Der Sachschaden beträgt total über 100'000 Franken. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand.

Kommentieren

comments powered by Disqus