Fan-Sitzstreik nach miesem FCL-Cupmatch

Der FC Luzern ist im Achtelfinal des Schweizer Cups gegen Thun überraschend ausgeschieden. Die Luzerner unterlagen dem B-Ligisten auswärtsklar mit 0:3. Zwei mal Okpala, einmal Jurendic, waren die Torschützen vor 2600 Zuschauern. Angereiste FCL-Fans machten mit einem Sitzstreik und Sprechchören auf ihren Unmut aufmerksam. Gegen 40 Personen setzten sich vor den abfahrbereiten Mannschaftsbus und forderten Trainer Andy Egli auf, sich für die schwache Leistung zu entschuldigen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.