Skepsis im Luzerner Grossen Rat wegen FCL-Hilfe

Der Luzerner Grosse Rat hat heftig über die Finanzspritze des Kantons für den FC Luzern debattiert. Während Bildungsdirektor Ueli Fässler den 200 000-Franken-Zustupf verteidigte, kritisierten diverse Parlamentsmitglieder, dass die Kantons-Hilfe lediglich dem Fussball zugute komme. Es habe andere Sportarten, wo der Nachwuchs eine finanzielle Unterstützung ebenso verdienen würde, war der Tenor. Ausserdem sei der Fussball ein eher zwielichtiges Geschäft und von den Medien überschätzt.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.