Friedel Rausch will FCL bis 2006 unterstützen

Der einstige Meistertrainer Friedel Rausch will dem FC Luzern bis 2006 zur Verfügung stehen. Das hat der Verein an einer Medienkonferenz bekannt gegeben. Friedel Rausch verlangt vom FC Luzern lediglich eine Spesenentschädigung. Diese Kosten seien nach dem Abgang von Trainer Urs Schönenberger abgesichert, wie FCL-Präsident Pedro Pfister erklärte.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.