Erste Asylsuchende im Eichhof untergebracht

Die provisorische Asylunterkunft in der Zivilschutzanlage Eichhof in Luzern hat erfolgreich die ersten Personen aufgenommen. Seit Wochenbeginn leben dort 22 alleinstehende Männer. Betreut wird die Anlage von der Caritas Luzern. Die Anlage musste zuerst den Anforderung der Asylsuchenden angepasst werden, erklärte Markus Burri, Leiter der Unterbringung Asylsuchende bei der Caritas Luzern. Die provisorische Asylunterkunft Eichhof bietet insgesamt 60 Plätze und wird von Zivilschutzleistenden rund um die Uhr betreut. Der Betrieb wird voraussichtlich in sechs Monaten wieder eingestellt. Für die Zeit danach sucht man bereits jetzt eine Anschlusslösung.

Audiofiles

  1. Erste Asylsuchende in Zivilschutzanlage Eichof. Audio: Manuela Marra

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.