FCL-Präsident Walter Stierli hört Ende Saison auf

<p>FCL-Präsident Walter Stierli: Nach sieben Jahren hört der 64jährige auf.</p> Der neue Präsident: FCL-Sicherheitschef Mike Hauser muss noch von der GV bestätigt werden.

Der Präsident des FC Luzern, Walter Stierli, tritt Ende dieser Saison zurück. Dies ist ein Jahr früher als ursprünglich geplant. Neuer Präsident wird der bisherige FCL-Sicherheitschef Mike Hauser. Stierli war sieben Jahre Präsident des Zentralschweizer Super League Vereins. In seiner Amtszeit wurde die Swissporarena erstellt. Der Verein konnte sich an der Spitze der Liga etablieren. Walter Stierli hatte in der Vergangenheit in verschiedenen Interviews immer wieder angetönt, dass er möglicherweise schon vor Ablauf der offiziellen Amtszeit zurücktrete, wenn sich eine geeignete Nachfolgelösung anbiete. Nun sei dieser Zeitpunkt gekommen, erklärte Stierli vor den Medien.

Mike Hauser freut sich auf das neue Amt als FCL-Präsident. Er schaue positiv in die Zukunft und setze auf finanzielle Unabhängigkeit.

Audiofiles

  1. Hört Walter Stierli als FCL-Präsident auf?. Audio: Urs Schlatter
  2. Pilatus-Reporter zum Rücktritt von Walter Stierli. Audio: Urs Schlatter
  3. Walter Stierli erklärt seinen Rücktritt. Audio: Urs Schlatter
  4. Walter Stierli tritt zurück. Audio: Roman Gibel

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.