Zahl der Asylgesuche bleibt hoch

In der Schweiz bleibt die Zahl der Asylgesuche weiterhin hoch. Im ersten Quartal des laufenden Jahres gingen rund 7‘150 Gesuche ein, wie das Bundesamt für Migration BFM mitteilte. Vergleicht man diese Zahl mit dem ersten Quartal vor einem Jahr, sind dies über 60 Prozent mehr Gesuche. Die meisten Gesuche wurden von Menschen aus Eritrea gestellt. Dahinter folgen Nigeria und Tunesien. Gemäss dem Bundesamt für Migration lässt sich die hohe Zahl von Asylbewerbern aus Eritrea unter anderem damit begründen, dass wegen Familien-Zusammenführungen teilweise eine hohe Zahl von Einreisebewilligungen vergeben wurden.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.