Japanische AKWs gehen wieder in Betrieb

Zwei japanische Atomkraftwerke dürfen wieder ans Netz. Die japanische Regierung hat erklärt, dass die AKWs sicher seien. Die Anlagen in der Präfektur Fukui seien ausreichend gegen Naturkatastrophen gesichert. Ohne diese Atomkraftwerke könne der Strombedarf im Sommer nicht gedeckt werden, erklärte die Regierung weiter. Von den 54 japanischen Atomkraftwerken ist zurzeit nur eines in Betrieb. Viele waren nach Wartungsarbeiten nicht wieder ans Netz gegangen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.